Freizeitangebot Reiten

Eigentlich hatten wir das Reiten, wie in den Jahren zuvor, in der Franzigmark geplant. Durch die große Trockenheit und die damit verbundene Brandgefahr mussten wir unsere Pläne jedoch kurzfristig ändern. So starteten wir aus der Merseburger Strasse in Richtung Lettin, wo Christian Schurig uns erwartete.

Dort holten wir gemeinsam zwei Pferde von der Koppel, um sie im Hof zu striegeln und zu bürsten.

Anschließend durften die Kinder und Erwachsenen nacheinander auf den Pferden reiten, während Frau Abel und Herr Schurig die Pferde durch die aktuell trockene „Steppenlandschaft“ der Lunzberge hinter Lettin führten. Die  Teilnehmer, die jeweils nicht zu Pferde unterwegs waren, genossen die Landschaft zu Fuß. Eine entspannte und achtsame Stimmung stellte sich ein, da alles in gemächlichem Tempo stattfand. So war es eine erholsame Zeit zum Auftanken, bis wir wieder am Hof ankamen, wo die Pferde als Dankeschön noch mit leckeren Apfel- und Möhren-Snacks von uns gefüttert wurden.

Ein herzlicher Dank geht an Christian Schurig, der uns so spontan diesen schönen Ausflug ermöglichte!

Paddelfreizeit

An einem wirklich sehr heißen Sommerferientag, starteten wir mit unseren Autos Richtung Naumburg. Alle waren voller Vorfreude und manche Erstpaddler auch ein wenig in ängstlicher Erwartungsspannung, wie das Paddeln wohl funktioniert. Aber die Sorge war völlig umsonst, jeder und jede hatte Freude an diesem Paddelausflug, flussabwärts die Unstrut von dem Ort Laucha zum Zeltplatz Blütengrund.
Das Flüsschen hat einen sehr ruhigen Lauf, neben zahlreichen Libellen konnten wir Reiher und viele andere Tiere bewundern.
Am tollsten auf der ca. 12 km langen Strecke aber waren die Tarzanseile, mit denen man sich ins kühle Nass schwingen konnte.

Erst gegen 18.45 Uhr steuerten wir den heimischen Parkplatz an – zufrieden, gefüllt mit schönen Erlebnissen und ziemlich müde.   Es war ein fröhlicher und herausfordernder Ausflug mit reichlichen Erfolgserlebnissen.

Im Bergwerk Wettelrode

Ausflug zum Bergwerk Wettelrode

In den Oktoberferien wagten sich 9 mutige Kinder mit uns unter Tage. Mit einer originalen Schachtförderanlage ging es 283 m tief in die Erde.

 

 

 

 

 

Dort fuhren wir mit einer Grubenbahn weiter in den inzwischen stillgelegten Tagebau  hinein und konnten ca. 800 Jahre Bergbaugeschichte bestaunen und auch so manche Gerätschaft ausprobieren. Am Ende des Ausfluges war klar, die Bergmänner hatten wirklich keinen leichten Job.

 

Herbstwanderung

Familienwanderung von Salzmünde nach Halle

 

Anfang Oktober unternahmen wir im Rahmen unserer Familienbegegnungen eine tolle Wanderung. Gemeinsam nahmen wir morgens den Bus nach Salzmünde und wanderten von dort aus durch den Saalekreis nach Halle zurück. Der Wind meinte es gut, so dass wir in Bennstedt die Drachen steigen lassen konnten.

 

 

Wir staunten über das klare Wasser des „Blauen Auges“ (einer Kiesgrube) und wärmten uns mit einem heißen Kakao in Lieskau auf. Auf dem letzten Stück durch die Dölauer Heide, fanden sich viele schöne Blätter, Früchte, Pilze… zum Riechen, Sammeln und Staunen.

 

 

Jumphouse Leipzig

Jumphouse

 

 

 

 

 

 

Endlich war es soweit. Wir fuhren nach Leipzig ins Jumphouse, einem wirklich riesengroßen Trampolinhaus.

140 Trampoline und mehrere Aktionen luden zum Toben, Springen, Kräfte messen und vielem mehr ein.

Manch einer traute sich zum Schluss sogar einen Salto zu, denn weich landen konnte man immer.

Es war ein lustig bewegter Nachmittag für uns alle.

Familienfahrt nach Schierke 2017

 

Familienwanderungen im Harz

Unter dem Motto „Familie in Bewegung“ fand unsere diesjährige Familienfahrt in die Jugendherberge nach Schierke statt. Dank der Förderung des Deutsche Jugendherbergen Landesverbands Sachsen-Anhalt e.V. konnten wir in der Zeit vom 02. bis 04. August 2017 erfolgreich eine Familienfahrt für einige unserer ambulant zu betreuenden Familien durchführen. Insgesamt fünf Familien fuhren mit uns in die Jugendherberge Schierke im Harz. Gemeinsam verlebten wir drei schöne Tage bei gemeinsamen Wander-, Sport- und Spielangeboten. Besondere Highlights waren dabei eine Tageswanderung zum Brocken, Begegnungen mit der Brockenbahn und das Baden und Spielen in der Bode. Die Abende gestalteten die Familien mit geselligen Spiel- und Tischtennisrunden.
Für einige Familien war das ihr einziger gemeinsamer Urlaub. Die Kinder freuten sich sehr darüber.

 

Auch die allein- erziehenden Mütter und Väter genossen es besonders, ihre Freizeit in einer Gemeinschaft zu verbringen. So bot sich ihnen eine  Möglichkeit, für sich selber und zusammen mit ihren Kindern, schöne Erlebnisse zu haben und Kraft für den Alltag zu tanken. Letztlich gingen die drei Tage viel zu schnell vorbei. Die Teilnehmer waren begeistert und wünschten sich eine Verlängerung bzw. Wiederholung im nächsten Jahr.
Auch im Namen der Familien möchten wir uns nochmals herzlichst für die Förderung bedanken, durch die Familien aus Halle (S.) einen schönen Familienurlaub hatten.

Sommerpicknick 2017

Sommerpicknick auf der Peißnitz

Wie in jedem Jahr haben wir im Juli 2017 alle unsere zu betreuenden Familien zum gemeinsamen Sommerpicknick mit Spiel und Spaß auf der Peißnitz eingeladen. Es wurde wild geklettert, es gab jede Menge Seifenblasen und wieder reichlich Gelegenheit zum Austausch von selbstgemachtem Fingefood- und Kuchenrezepten.

 

 

Ferienfreizeit Reiten

Reiten im Sommerregen und bei Sonne satt

Im Juli war es wieder soweit: Unser alljährlicher Ausflug zum Reiterhof in der Franzigmark stand an.
Damit alle interessierten Familien mit zum Reiten können, gab es gleich zwei Vormittage, die gegensätzlicher nicht hätten sein können, zumindest was das Wetter betraf.
Zuerst galt es eine Wahrnehmungsübung rund ums Pferd zu absolvieren. Das war für alle sehr spannend.
Am ersten Ausflugstag stiegen wir bei Regen auf die warmen, weichen Pferderücken. Es schien niemanden wirklich zu stören, denn die Aufmerksamkeit lag ganz bei den Tieren, was es leicht machte, die Regentropfen zu ignorieren. Am zweiten Tag wärmte uns nicht nur das Fell der Pferdchen, auch die Sonne meinte es mehr als gut mit uns. In einer kurzen Reitpause mussten wir uns alle ein schattiges Plätzchen in einer atemberaubenden Schlucht suchen.
Nicht nur die Kinder durften auf die Pferde, auch die Mütter hatten das Vergnügen, was sie sichtlich genossen.
Die Zeit verging viel zu schnell. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.