Schulprogramm Verrückt? Na und!

Ein Präventionsprogramm von Irrsinnig Menschlich e.V., welches wir seit 2008 als Regionalgruppe Halle / Saalekreis in Gruppen und Schulklassen ab Klasse 8 an allen Bildungsinstitutionen und Schulformen umsetzen.

“Verrückt? Na und!“ besteht im Kern aus einem Schultag und macht das „schwierige“ Thema psychische Krisen in der Schule besprechbar. Das bedeutet, Ängste und Vorurteile abzubauen, Zuversicht und Lösungswege zu vermitteln und Wohlbefinden in der Klasse zu fördern. Das Programm ist ein Modellprojekt für die vorbildliche Umsetzung der Gesundheitsziele „Gesund aufwachsen“ und „Depressionen verhindern“.

Wieso wir bei “Verrückt? Na und!” dabei sind
Psychische Erkrankungen beginnen oft im Jugendalter. Umso wichtiger sind deshalb wirkungsvolle Prävention und Gesundheitsförderung. Die Schule ist dafür ein idealer Ort. Der „Verrückt? Na und!“-Schultag bringt das Thema psychische Gesundheit in die Schule und zeigt einfache und wirksame Wege, wie Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrkräften Krisen meistern und seelische Gesundheit stärken können, damit alle gut die Schule schaffen.

Der Schultag
Der Schultag eignet sich für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 der Sekundarstufe I/II gemeinsam mit ihren Klassenlehrkräften. Die Teilnehmenden, lernen Warnsignale seelischer Krisen kennen, diskutieren jugendtypische Bewältigungsstrategien, hinterfragen Ängste und Vorurteile gegenüber psychischen Krisen, erfahren, wer und was helfen kann, finden heraus, was die Seele stärkt und begegnen Menschen, psychische Krisen gemeistert haben.

Der Schultag besteht aus drei Teilen

1. Ansprechen statt Ignorieren: Wachmachen für seelisches Wohlbefinden in Schule und Ausbildung. Ausgangspunkt sind die Lebenserfahrungen der Teilnehmer*innen. Häufige Themen: Schulleistungen, Prüfungsstress, Mobbing, Süchte, Belastungen in der Familie, Krankheit, Suizid.
2. Glück und Krisen: Von Lebensschicksalen und eigener Verantwortung – Vom Nothilfe-Koffer für seelische Krisen bis zum achtsamen Miteinander in der Schulgemeinschaft.
3. Mut machen, Durchhalten, Wellen schlagen: Austausch mit und Lernen von jungen und jung gebliebenen Erwachsenen, die seelische Krisen gemeistert haben.

 

Flyer Verrückt? Na und! zum download

Weiterführende Informationen für Lehrkräfte hier. 

 

Das Verrückt? Na und! Team

Eine Fachexpertin (z.B. Psychologe, Sozialpädagoge) und ein persönlicher Experte, d.h. ein Mensch, der psychische Krisen gemeistert hat, laden klassenweise ein zu einem offenen Austausch über die großen und kleinen Fragen zur seelischen Gesundheit.

Team August 2021

Das Ergebnis

Durch das Gespräch mit den persönlichen Experten bekommt das Thema seelische Gesundheit ein Gesicht, zum Greifen nah – und dabei ganz normal. Diese unerwartete Begegnung ist der Schlüssel zur Veränderung von Einstellungen und bestenfalls Verhalten bei Jugendlichen und Lehrkräften. Am wirksamsten und nachhaltigsten ist es, wenn der Schultag in gesundheitsförderliche Schulentwicklung integriert wird.

 

Mehr Informationen zu Wirkungsweisen entnehmen Sie dem aktuellen Jahres- und Wirkungsbericht 2020

 

 

Eindrücke aus der Verrückt? Na und! – Regionalgruppe

 

Koordinatorin A. Menzel erläutert in 20 Minuten, was an einem Verrückt? Na und! Tag passiert.

(Stand 03/2020)

Schirmherrschaften Sachsen-Anhalt Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration:

Petra Grimm-Benne

Petra Grimm-Benne,  Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration, Sachsen-Anhalt

„Das Präventionsprogramm Verrückt? Na und! ist sehr zu begrüßen, da es Betroffenen neue Zuversicht vermittelt. Sachsen-Anhalt hat seit 2012 die Förderung der psychischen Gesundheit als übergeordnete Dimension in allen seinen Gesundheitszielen verankert. Die Thematik ist von besonderem Landesinteresse, vor allem vor dem Hintergrund zunehmender psychischer Belastungen bei Kindern und Jugendlichen. In diesem Alter entwickeln sich bereits psychische Erkrankungen wie Depressionen oder Ängste, Süchte und selbstschädigendes Verhalten. Das Programm sensibilisiert und hilft jungen Menschen auf Augenhöhe.“

 

 

Wir kommen gern an Ihre Schule!

Ihre Ansprechpartnerin für „Verrückt? Na und!“:

 

 

 

Annika Menzel
Tel.: 0172 262 171 3
E-Mail: annika.menzel@twsd-sa.de

 

Kommentare sind geschlossen.