Achtung Baustelle in der Merseburger Str.!!!

Aufgrund der Baustelle in der Merseburger Straße kann die Einrichtung der Seelensteine bzw. der Tabu la rasa leider nur über einen Umweg mit AUTO erreicht werden!

Anreise mit dem Auto.
An der Tankstelle vorbei die Dieselstr. entlang fahren. Vor dem Fressnapf rechts in die Ottostraße einbiegen. Dann die erste Einfahrt rechts nehmen und links halten. Links ist eine große Lagerhalle, an dieser kann rechts vorbeigelaufen werden. Hinter der Lagerhalle nach links abbiegen und dem Weg folgen, bis zur rechten Hand wieder Lagerhallen auftauchen. Hinter diesen wieder rechts abbiegen und dem Weg folgen. Man erreicht dann den Parkplatz des TWSD von hinten.

Abb. 1

Familienfahrt nach Kelbra 2023

Unsere diesjährige Familienfahrt führte uns ins schöne Kyffhäusergebirge. Dank der Förderung durch den Landesverband DJH Sachsen-Anhalt hatten wir vier tolle Tage Urlaub. Wir bestiegen das Kyffhäuserdenkmal und tauchten auf der Königspfalz Tilleda ins Mittelalter ein. Trotz viel Regen hatten alle gute Laune und einen schönen Urlaub. Wir bedanken uns herzlich bei allen Förderern unseres Projekts.

Reiten im Sommer 2023

Am 7.7.23 fuhren wir endlich mal wieder in Katjas Pferdereich in die Franzigmark. Dies war ein schöner und gelungener Ferienauftakt für die Familien. Alle Kinder waren eifrig dabei, die Pferde zu putzen und übten einige Kunststückchen auf dem Pferderücken. Auch die zwei uns begleitenden Hunde zogen viel Aufmerksamkeit auf sich. Wir freuen uns, wenn wir im Herbst wieder kommen.

Eine schöne staubige Angelegenheit

Am 07.03. kamen Kinder und Familien der Kontakt-und Beratungsstelle TABU la rasa sowie der Seelensteine in Halle zusammen, um gemeinsam schöne Schmuckstücke aus Speckstein zu fertigen. Unter Anleitung unserer Kunsttherapie-Praktikantin Silke Stadör wurde gefeilt und poliert, gestaubt und gestaunt – Das Engagement war groß und die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen. Dabei hat jeder Stein seine ganz individuelle Bedeutung. Hier ein paar Stimmen vom gestrigen Tag:

„Mein Stein erinnert mich an den Urlaub im Schwarzwald mit Mama.“

„Ich bin stolz auf mich und hätte nicht gedacht, dass ich das so gut hinbekomme. Ich werde den Stein bei mir tragen und wenn ich traurig bin, erinnert er mich daran, wie schön es heute war.“

„Ich wollte meinen Stein gar nicht groß verändern, er gefällt mir so, wie er ist.“

„Ich habe nun meinen eigenen Seelenstein. „