Publikumspreis des deutschen Engagementpreises

engagementpreis-logoDas Seelenpatenprojekt der Trägerwerk Soziale Dienste in Sachsen Anhalt GmbH ist nominiert für den Publikumspreis des deutschen Engagementpreises.

Bereits prämiert als PreisträgerIn des dm-Preises für Engagement „HelferHerzen“ steht das Projekt Seelenpaten nun auch zur Wahl beim Online-Voting für den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2015.

Um den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2015 sind in diesem Jahr rund 400 Personen und Projekte bundesweit im Rennen. Der Preis, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, würdigt das freiwillige Ehrenamt der Menschen.

Ziel des Projektes „Seelenpaten“ ist es, Kindern, deren Eltern von einer psychischen Erkrankung betroffen sind, für mindestens ein Jahr einen ehrenamtlichen Paten/eine ehrenamtliche Patin zu vermitteln, die ihnen als stabile Bezugsperson und Ansprechpartner zur Seite steht. Der Pate/die Patin schenkt dem Kind Aufmerksamkeit, ein offenes Ohr und ermöglicht sinnvolle Freizeitaktivitäten, wozu den erkrankten Eltern oft die Kraft oder auch die finanziellen Mittel fehlen. Oberstes Ziel ist es, diesen Kindern eine zusätzliche stabile und tragfähige Beziehung zu einer erwachsenen Bezugsperson zu vermitteln – einer der nachweislich wichtigsten Schutzfaktoren für ein langfristig, gesundes Aufwachsen von Kindern.

Der Publikumspreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Das Projekt mit den meisten Stimmen gewinnt!
Im Falle eines Gewinns würde das Projekt Seelenpaten das Preisgeld für das Initiieren neuer Patenschaften sowie für Ausflüge der Paten mit ihren Kindern verwenden.

Stimmen Sie für das Projekt Seelenpaten ab, damit ermöglichen Sie den Kindern psychisch erkrankter Eltern eine unbeschwerte Zeit im oft nicht so leichten Alltag mit einem erkrankten Elternteil.

Ausflug nach Memleben

memmlebenGleich früh um 8.30 Uhr trafen wir uns in der Huttenstraße, um pünktlich 9.00 Uhr den einstündigen Weg nach Memleben anzutreten. Wir, das sind 18 unterschiedliche Menschen: Kinder, Mütter und drei Kollegen der Seelensteine. Alle waren pünktlich und trotz des schlechten Wetters gut gelaunt und voller Vorfreude auf den gemeinsamen Ausflugstag.
Wir fuhren die ganze Zeit durch Regen, mal strömend, mal nieselnd und wünschten uns, es möge bloß bald aufhören. Wir erreichten ohne Probleme den Erlebnistierpark, indem wir uns nach dem Ankommen versuchten,  uns einen Überblick über die Attraktionen zu verschaffen. Alle waren ausgestattet mit Schirmen und regenfester Kleidung sowie einem Picknickproviant.
Als erstes stand eine Besichtigung der afrikanischen Savanne auf unserem Plan. Pelikane, Ziegen, riesige Schildkröten  sowie Zebras  und andere Huftiere waren zu bestaunen. Ein paar der Tiere verließen ihr schützendes Regendach und ließen sich sogar füttern. Danach erwartete die Kinder ein kleiner, toller Eisenbahnspaß. Der Pferde- und Nutztierstall lockte zum Streicheln und füttern. Selbst die ganz Kleinen waren so mutig, den riesigen Kaltblüter zu füttern.
Sodann mussten wir uns beeilen, noch pünktlich die Seebärenfütterung zu erreichen. Das war ein wirklich tolles Erlebnis. die zwei Seebären zeigten eine tolle Show, wenn auch einer der zwei ab und an seinen Dickkopf zeigte und die Kommandos der Trainerin nicht ausführen wollte. Ebenso beeindruckend war die Waschbärenfütterung. Tiertrainerin Claudia hatte diese als Babys vorm Verhungern gerettet und mit der Flasche aufgezogen. Dass die Tiere ihre Ersatzmutti immer noch „zum Fressen gern haben“ bewies die putzige wie eindrucksvolle Show.
Beim Bullriding probierten nicht nur die Kinder ihr Geschick, sogar eine Mutter war mit Begeisterung dabei, ihr Gleichgewicht und ihre Kraft zu schulen.hp
Neben einem Puppentheaterstück begeisterten uns viele große und kleine Karusselle, so auch ein Riesenrad, was einen tollen Blick über den Park ermöglichte. Da wir irgendwann doch schon ziemlich durchnässt waren, gönnten wir uns einen heißen Kakao. Aufgewärmt und gespannt, was uns in der Zirkusshow, dem letzten Höhepunkt des Tages, erwarten würde, betraten wir das Zirkuszelt. Gespannt und aufgeregt suchten sich alle einen Platz. Neben einer Cowboy- und Indianershow mit lustigen Tierdressuren, spannender Artistik und tollkühner Reiterei erwartete uns auch ein toller Messerwerfer.
Trotz unaufhörlichem Regen verbrachten wir einen schönen und spannenden Tag im Erlebnistierpark Memleben. Das war unser erster aber sicherlich nicht der letzte Ausflug dorthin.

Reitausflug

fuer-die-hp-reitenWie bereits im Sommer 2015 zog es uns auch im Sommer 2016 wieder zu zwei Ausflügen in die Franzigmark zum Zügelfrei e.V.
Noch nicht einmal ganz angekommen auf dem schönen, einladenden Gelände der “Pferdejule“ erspähen die Kinder die anmutigen Pferde, die gelassen auf der Koppel stehen oder liegen, Heu mümmeln oder einfach nur in der Sonne dösen.
Nachdem uns das Gehöft gezeigt und viel Wichtiges zum Thema Pferd erzählt wird und genügend Zeit zum beobachten der Tiere war, dürfen die Kinder und Muttis die Pferde putzen. Anschließend geht es nach draußen,  ins sehr abwechslungsreiche Gelände, über Stock und Stein.
Vom Pferd getragen werden ist nicht nur für die Kleinen eine wunderbare Erfahrung. Das sich fallen lassen können, lässt Sorgen und Ängste verschwinden.
Eine der Mutproben auf dem Pferderücken bestand darin, sich aufrecht auf den Pferderücken zu stellen. Nicht alle Kinder waren gleich dazu bereit, jedes aber überwand sich zum Schluss und strahlte hinterher stolz bis über beide Ohren. Dass das Selbstwertgefühl der Kinder, die sich trauen, ihre Mütter hoch zu Ross am Strick zu führen, auch dabei wächst, sieht man ihnen direkt an.
Nach der Geländerunde gibt es noch genügend Zeit zum Kaffeetrinken sowie zum Toben und Schaukeln, auf der neuen, riesigen Schaukel, die alle begeistert in Beschlag nehmen.
Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

„Aus einer Welt unendlicher Möglichkeiten“

Eröffnung der Kunsttherapie-Wanderausstellung

ausstellungseinladung_klBeteiligung der spezialisierten ambulanten EZH „Seelensteine“ am Sommerfest des Jugendamtes Halle, im Radeweller Weg 14, am Samstag, den 20.06.2015.
Ab 14 Uhr beginnt das Fest, mit gleichzeitiger Eröffnung der Kunsttherapie-Wanderausstellung „aus einer Welt unendlicher Möglichkeiten“.
Gleichzeitig stellen sich die „Seelensteine“ des TWSD in SA GmbH mit einem Buttonstand dem interessierten Publikum vor.

Datum: 20.06.2015, Beginn: 14:00Uhr
Ort: Jugendamtes Halle, im Radeweller Weg 14

Vernissage „Aus einer Welt unendlicher Möglichkeiten“

EinladungsbildTWSD2015„Die Bilder der Kinder und Jugendlichen zeigen, was sie beschäftigt, wie viel Kreativität in ihnen steckt und wie sie malend zu sich selbst finden. Die Freiheit im Bild, Realitäten mit Fantasien zu verbinden, beflügeln die Kinder und Jugendlichen Welten zu gestalten, in denen das Unmögliche möglich werden kann.“ (Christiane Budig)

Datum: 05.05.2015 Beginn: 16.00 Uhr
Ort: TWSD in Sachsen-Anhalt GmbH, Merseburger Str. 237, 06130 Halle

Lassen Sie sich begeistern und seien Sie unser Gast!