Familienfahrt Nebra 2019

Wiedermal konnten wir, gefördert durch den Landesverband der Deutschen Jugendherbergen Sachsen-Anhalt e.V., eine Familienfahrt anbieten. Vom 23. bis 26.Juli 2019 waren wir gemeinsam mit sechs Familien in der DJH in Nebra im Burgenlandkreis, direkt an der Unstrut.
Wir hatten echt heiße Tage und waren nicht nur hoch erfreut, sondern zu kaum etwas anderem in der Lage, als schnell rüber ins anliege Freibad zu laufen und jede freie Minute im kühlen Wasser (mit „Elternköpper“, Wasserball, Rutschen…) im Schatten mit Karten spielen, Geschichten lesen und Tischtennis zu verbringen.
Trotz fast 40°C Hitze (!) wagten wir nach dem Frühstück den Versuch und schlenderten, über den Unstrutradweg nach Wangen in die Arche Nebra (mit einer Abkühlung im Fluß), um dort Spannendes über die Zeit der Entstehung der berühmten Himmelsscheibe von Nebra zu erfahren. Am Ende hielt jeder seine eigene Himmelsscheibe aus Schokolade in der Hand, die sofort verzehrt werden musste, weil sie sonst zerlaufen währe…
Einmal wagten sich einige Mutige sogar in den Erlebnispark nach Memleben zu fahren!
Eltern, Kinder und Mitarbeiten hatten wieder schöne vier Tage und auf der Rückfahrt eine Menge neue Erlebnisse im Gepäck.
Wie immer, gerne wieder!

Geldspende vom Lions Club Halle Fünf Türme

Der gute Zweck

Adventskalender 2018
Blick auf Dom und Altstadt

„Am 07.03.2019 konnte Frau Abel im Beisein von Ilse Sänger und Marianne Bucher einen Spendenscheck in Höhe von 5000 € für die Seelensteine entgegennehmen.

Den Reinerlös des diesjährigen Kalenders erhalten vorrangig die „Seelensteine“- eine spezialisierte Familienhilfe für Kinder psychisch kranker Eltern.

Seit 2008 engagieren sich die „Seelensteine“ für Kinder und Jugendliche, deren Eltern seelisch erkrankt sind. Gestartet wurde das Projekt mit Unterstützung durch die Aktion Mensch.

Der Name „Seelensteine“ symbolisiert  die zeitweilige Schwere, die Kinder und ihre Familien tragen, die unter seelischen Belastungen leiden, aber auch die Kraft und die Phantasie aus „Steinen, die einen in den Weg gelegt werden“ etwas Schönes zu bauen.

Als spezialisierte ambulante Erziehungshilfe unterstützen die Seelensteine die Familien bei der Suche nach geeigneten Lösungen in schwierigen Lebenslagen. Die Suche erweist sich häufig als die bekannte Stecknadel im Heuhaufen und erfordert von allen Beteiligten eine hohe Flexibilität und Beharrlichkeit.“ (https://www.lions.de/web/lc-halle-fuenf-tuerme/75) (12.03.2019, 14:08 Uhr)

 

 

Jumphouse Februar 2019

Glücklich und unbeschwert jumpten die Kinder der Seelensteine durch das nahezu leere Trampolinhaus und knüpften untereinander neue Freundschaften. Zitat 8-jähriger Junge zu 7-jährigem Mädchen bei der Verabschiedung: „Ich mag dich.“ – grinsend stiegen beide in die Autos und nahmen die schöne Erinnerung mit nach Hause.

Eislaufen im Januar 2019

Eislaufen im Eisdom Halle

Eine bunte Truppe der Seelensteine wagte sich gemeinsam aufs Eis. Geschwister unterstützen sich, Paten schlidderten mit ihren Patenkindern und Familienhelfer machten neue Bekanntschaft zu Jugendlichen und drehten unzählige Runden auf dem Eis. Ein kleines Mädchen, das sich anfangs gar nicht aufs Eis traute, lernte mit Hilfe der Anderen das Balancieren und Gleiten auf dem glatten Untergrund. Stolz und geschafft verließen alle nach 2
Stunden das Eis.

Familienfahrt Kretzschau 2018

Bereits zum 5. Mal jährte sich unsere Sommer- Familienfahrt!
Vom 31.07.-03.08.18 ging es dieses Jahr mit sieben Familien in die Jugendherberge nach Kretzschau  im Burgenlandkreis. Wo wir, dank einer Förderung durch den Deutschen Jugendherbergen Landesverband Sachsen-Anhalt, Kost und Logis bekamen.

 

 

Bei herrlichstem, heißestem Sommerwetter stand allen der Sinn nach Baden, was im „hauseigenen“ See schon von morgens vor dem Frühstück bis abends vor dem Schlafen gehen möglich ist. Ansonsten wurden Tischtennis gespielt, Straßen bemalt, Zöpfe geflochten und viele bunte Freundschaftsbänder hergestellt und verschenkt, gequatscht und viel gelacht.

 

 

Kultur gab es bei einem Tagesausflug nach Zeitz. Dort besuchten wir das Kinderwagenmuseum im Schloss, die zeitzer Unterwelt und einen reizenden Wasserspielplatz. Die Stimmung war entspannt und offen. Einen TV oder Tablet hat niemand vermisst, aber Freundschaften geschlossen.

… und nächstes Jahr einen Tag länger wäre noch schöner…;-)

30. August 2018 – 10 Jahre Seelensteine Halle – Vielen Dank – allen Gästen und fleißigen Helfern, die zum Gelingen unseres Festtages beigetragen haben!

Vielen Dank – allen Gästen und fleißigen Helfern, die zum Gelingen unseres Festtages beigetragen haben! Durch die kreativen Ideen unserer Mitarbeiter, die aufmerksame Gästebetreuung unserer ehrenamtlichen Paten und die köstlichen Kuchenbeiträge einiger Eltern, können wir auf ein gelungenes Jubiläum zurückblicken. Besonders gefreut haben wir uns über die guten Wünsche, Präsente und Gespräche mit den vielen Gäste aus anderen Institutionen der Stadt Halle und des Saalekreises. Wir fühlen uns durch diese Aufmerksamkeit in unserer Arbeit, im Einsatz für Menschen mit seelischen Erkrankungen, bestätigt. Gleichzeitig hoffen wir, unsere Angebote weiterhin mit Ihnen für das Wohl und die Anerkennung der von uns begleiteten Familien ausbauen zu können. Nochmals ein herzliches Dankeschön, sagen die Seelensteine Halle an der Saale!

Nochmals ein herzliches Dankeschön, sagen die Seelensteine Halle an der Saale!

Freizeitangebot Reiten

Eigentlich hatten wir das Reiten, wie in den Jahren zuvor, in der Franzigmark geplant. Durch die große Trockenheit und die damit verbundene Brandgefahr mussten wir unsere Pläne jedoch kurzfristig ändern. So starteten wir aus der Merseburger Strasse in Richtung Lettin, wo Christian Schurig uns erwartete.

Dort holten wir gemeinsam zwei Pferde von der Koppel, um sie im Hof zu striegeln und zu bürsten.

Anschließend durften die Kinder und Erwachsenen nacheinander auf den Pferden reiten, während Frau Abel und Herr Schurig die Pferde durch die aktuell trockene „Steppenlandschaft“ der Lunzberge hinter Lettin führten. Die  Teilnehmer, die jeweils nicht zu Pferde unterwegs waren, genossen die Landschaft zu Fuß. Eine entspannte und achtsame Stimmung stellte sich ein, da alles in gemächlichem Tempo stattfand. So war es eine erholsame Zeit zum Auftanken, bis wir wieder am Hof ankamen, wo die Pferde als Dankeschön noch mit leckeren Apfel- und Möhren-Snacks von uns gefüttert wurden.

Ein herzlicher Dank geht an Christian Schurig, der uns so spontan diesen schönen Ausflug ermöglichte!

Ausstellung der Kunsttherapie zum 10 jährigen Jubiläum der Seelensteine am 13. September 2018 im Rathaus der Stadt Halle (S.)

Im Namen des Trägerwerk Soziale Dienste in Sachsen-Anhalt GmbH laden wir Sie zur Präsentation von Gestaltungen ein, welche Kinder und Jugendliche von psychisch belasteten Eltern im Rahmen der Kunsttherapie der Spezialisierten ambulanten Erziehungshilfe „Seelensteine“ Halle (Saale) geschaffen haben. Die Bilder zeigen, was sie beschäftigt, wie viel Kreativität in ihnen steckt und wie sie malend zu sich selbst finden. Erstmals zeigen auch betroffene Eltern aus der Kunsttherapiegruppe ausgewählte Arbeiten zusammen mit denen der Kinder im öffentlichen Raum.

Die Vernissage findet am 13. September 2018 um 16 Uhr im Rathaus der Stadt Halle (Saale), Marktplatz 1, 06108 Halle (Saale), 4. Etage, statt.
Hier finden Sie unsere Einladungskarte zum Ausdrucken!

 

Die Grußworte hält die Beigeordnete der Stadt Halle (Saale) für Bildung und Soziales, Frau Katharina Brederlow. Die Ausstellung wird von der Stadt Halle (Saale) gefördert.
Zu den Öffnungszeiten des Rathauses ist die Ausstellung bis zum 18.10.2018 zu sehen.

 

 

 

Lassen Sie sich begeistern und seien Sie unser Gast!

 

 

 

 

Paddelfreizeit

An einem wirklich sehr heißen Sommerferientag, starteten wir mit unseren Autos Richtung Naumburg. Alle waren voller Vorfreude und manche Erstpaddler auch ein wenig in ängstlicher Erwartungsspannung, wie das Paddeln wohl funktioniert. Aber die Sorge war völlig umsonst, jeder und jede hatte Freude an diesem Paddelausflug, flussabwärts die Unstrut von dem Ort Laucha zum Zeltplatz Blütengrund.
Das Flüsschen hat einen sehr ruhigen Lauf, neben zahlreichen Libellen konnten wir Reiher und viele andere Tiere bewundern.
Am tollsten auf der ca. 12 km langen Strecke aber waren die Tarzanseile, mit denen man sich ins kühle Nass schwingen konnte.

Erst gegen 18.45 Uhr steuerten wir den heimischen Parkplatz an – zufrieden, gefüllt mit schönen Erlebnissen und ziemlich müde.   Es war ein fröhlicher und herausfordernder Ausflug mit reichlichen Erfolgserlebnissen.