Freizeitplan November

Übersicht der Freizeitangebote für die Klienten der ambulanten Familienhilfe Seelensteine Halle (Saale):

Do., 07.11.19 Kunsttherapiegruppe Eltern I 10.30-12.30 Uhr mit Fr. Budig 

Do., 07.11.19 Märchenteppich – Der König Drosselbart 16 – 16.45 Uhr mit Fr. Jäschke 

Ein Spiel von Sein und Schein, von Eitelkeit, bestraftem Stolz und vom Auf und Ab der Liebe. Am Schluss aber sind Prinzessin Sophie und König Drosselbart klüger geworden und die Hochzeit wird fröhlich gefeiert. Für Kinder ab 5 Jahre. 

Wir treffen uns 15.45 Uhr am Theater Märchenteppich in der Kleinen Ulrichstr. 11 (direkt hinter dem Kaffeeschuppen/ Schlossgasse). Teilnehmerzahl: 10 Personen 

Eigenanteil: Erw. 3,-€, Kinder: 2,-€, Bitte melden Sie sich dazu bis zum 07.11.19 an! 

Do., 14.11.19 Kunsttherapiegruppe Eltern II 10.30-12.30 Uhr mit Fr. Budig 

Di., 19.11.19 Weihnachtsgestecke basteln 15 – 17 Uhr mit Fr. Mierow + Fr. Zober 

Wir machen es uns bei Kaffee, Punsch und Plätzchen gemütlich und gestalten unsere Weihnachtsgestecke oder –kränze für die Adventszeit zu Hause. Bitte bringen Sie dazu ihre Schalen, Kränzen oder Steckvorlagen, Kerzen oder gewünschte Dekoration mit und vergessen Sie ihre Kinder nicht… Wir besorgen das Tannengrün und das nötige Werkzeug. Auf einen schönen Advent! 

Do., 21.11.19 Ausstellungseröffnung der Kunsttherapie 15.30 Uhr mit Fr. Budig + Fr. Arzberger 

Kinder und Jugendliche aus der Kunsttherapie der Spezialisierten Ambulanten Erziehungshilfe des Trägerwerk Soziale Dienste in Sachsen-Anhalt GmbH zeigen ihre Werke im Amt für Kinder, Jugend und Familie, Bezirksgruppe Ammendorf / Silberhöhe in Halle, 

Stendaler Str. 7. Lassen Sie sich begeistern und seien Sie unser Gast! 

Mi., 27.11.19 Elternwerkstatt 9.30 – 12.30 Uhr mit Fr. Fuchs + Fr. Jäschke 

Der Plan zum Download.

Reitangebot

Im August 2019 genossen in zwei Reitausflügen insgesamt 9 Kinder und 8 Erwachsene den – durch den Reittherapeuten Herrn Schurig gut vermittelten – Kontakt zu seinen sanftmütigen Pferden. 

Gemeinsam holten wir die Pferde von der Koppel und konnten die dort weidenden Tiere der Rasse Shire Horse, der größten Pferderasse der Welt, begutachten und streicheln. Anschließend wurden die zwei Haflinger Nando und Alex durch die Kinder – angeleitet von Herrn Schurig – geputzt und gestriegelt. Sachkundig wurden viele Fragen der Anwesenden geklärt. Einige der Teilnehmer konnten durch bereits vorhandenes Wissen glänzen und berichteten stolz von ihren Erfahrungen

Langsam spazierten wir dann mit den Pferden, die jeweils ein Kind auf dem Rücken trugen, durch die schöne, leider sehr trockene Landschaft der Lunzberge bei Lettin. Am Drachenkopffelsen wechselte die Besatzung. Die ersten Reiter wurden nun zu Fußgängern und zwei neue Kinder durften sich auf den starken, wiegenden Pferderücken ausbalancieren. Später konnten auch die Eltern das schöne Gefühl des Getragen-Werdens und Balance-Haltens ausprobieren. Herr Schurig ließ die Kinder und auch deren Mütter  nachfühlen, wie die Pferdebewegungen sich anfühlen und gab dem einen oder anderen wertvolle Hinweise zum richtigen Reitersitz oder dem „sich fallen lassen“.

Mit einem kleinen Dankesschmaus aus Äpfeln und Möhren verabschiedeten wir uns nach dem schönen Spaziergang von den Tieren und machten uns – nachdem auch wir uns noch etwas gestärkt hatten – froh und erschöpft auf den Heimweg.

Jumphouse Februar 2019

Glücklich und unbeschwert jumpten die Kinder der Seelensteine durch das nahezu leere Trampolinhaus und knüpften untereinander neue Freundschaften. Zitat 8-jähriger Junge zu 7-jährigem Mädchen bei der Verabschiedung: „Ich mag dich.“ – grinsend stiegen beide in die Autos und nahmen die schöne Erinnerung mit nach Hause.

Eislaufen im Januar 2019

Eislaufen im Eisdom Halle

Eine bunte Truppe der Seelensteine wagte sich gemeinsam aufs Eis. Geschwister unterstützen sich, Paten schlidderten mit ihren Patenkindern und Familienhelfer machten neue Bekanntschaft zu Jugendlichen und drehten unzählige Runden auf dem Eis. Ein kleines Mädchen, das sich anfangs gar nicht aufs Eis traute, lernte mit Hilfe der Anderen das Balancieren und Gleiten auf dem glatten Untergrund. Stolz und geschafft verließen alle nach 2
Stunden das Eis.